Igelauswilderung & Tipps für einen igelfreundlichen Garten

Igelauswilderung im Garten

Wenn unsere Igel dann dick genug sind, um in den Winterschlaf zu gehen (600-700 g) und das Wetter noch mitspielt, wildern wir sie gleich wieder aus, anstatt sie einzuwintern und im Frühjahr auszulassen. Grundsätzlich gilt, je schneller die Igelauswilderung geschieht, desto besser. Das ganze erfolgt z.B. einfach in einem Garten: Wie hier beschrieben, versuchen wir die Igelauswilderung so gut es geht vorzubereiten, in dem wir die Tiere an Gerüche von draußen gewöhnen, teilweise setzen wir die Tiere auch erst mal im Garten in ein Freilaufgehege, um sie an die Außentemperaturen und -sinneseindrücke zu gewöhnen.
Danach setzen wir sie in Igelhäuschen. Diese sind so gebaut, dass sie eine Schlafkammer haben, die man mit Heu, Papier und Laub füllt. In der Regel tragen die Igel dann noch weiteres Nestmaterial ein. Davon durch eine Zwischenwand abgetrennt ist die Futterkammer, mit einer Futter- und einer Wasserschüssel. Durch kleine Öffnungen ist das Igelhaus katzensicher, auch können sich Katzen nicht die schlafenden Igel “herausfischen”, weil sie dadurch ums Eck in die Schlafkammer greifen müssten, was sie nicht können.

Hier ein Luxus-Igelhaus, das einer unserer begeisterten Großväter für uns gebaut hat:

So sieht das ganze innen aus: dass es bewohnt ist, sieht man gut an den Kotspuren (hier wohnt im Übrigen das erste Igelmädchen, das wir dieses Jahr auswildern konnten).

Igelauswilderung

 

Hier noch eines, das wir gebaut haben (hässlich, aber erfüllt seinen Zweck – Grün war der einzige Lack, den wir noch übrig hatten; zum Glück sind Igel da nicht wählerisch 😉 ) anstatt eines Verschlusses dienen die Backsteine als Dachbeschwerung, damit die Nachbarskatzen nicht den Deckel abheben können. Hier wohnt der zweite Igel, der nach einmonatiger Pflege dick genug war, um auszuziehen.

Innenansicht:

Igelauswilderung

Tipps für den igelfreundlichen Garten

Solche Igelhäuser kann sich jedermann leicht selbst bauen. Sie dienen uns zur Igelauswilderung, aber jeder, der einen Garten hat, kann sich so eines in den Garten stellen und wenn man täglich Futter anbietet, ist es sehr wahrscheinlich, dass so ein stacheliger Freund dort selbstständig einzieht. Wichtig ist nur, dass man nicht ständig drin herumwühlt, um zu sehen, ob er da ist. Man sieht das leicht am Kot, den der Bewohner am Haus hinterlässt, Igel markieren nämlich so ihre Wohnung. Auf diese Weise können Sie die heimischen Igel direkt unterstützen! Sie bleiben dann das ganze Jahr in der Gegend und die eifrigen Schneckenvertilger helfen bei der natürlichen Schädlingsbekämpfung, was jeder Gärtner zu schätzen weiß.

Bauplan und Maße für ein sehr schönes, leicht zu bauendes Haus (Quelle: goo.gl/irDqye) Igelhaus für die Igelauswilderung im Garten Maße Igelhaus

Grundsätzlich gilt im igelfreundlichen Garten, je weniger man Rasen mäht, desto mehr Insekten siedeln sich an, die dem Igel als Futter dienen. Auch im Herbstlaub verstecken sich diese und der Igel freut sich an ihnen, ebenso wie darüber, dass er das Laub zum Nestbau für den Winterschlaf nutzen kann. Wichtig ist auch, keine Pflanzenschutzmittel und Unkrautvernichter zu verwenden, das kann bei Igeln zu Vergiftungen und zu Verätzungen auf der Haut führen. Falls Sie Schneckenkorn verwenden müssen, achten Sie bitte darauf, dass es ein Igelfreundliches ist, doch auch diese sind nicht hundertprozentig unschädlich!